AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Ski- & Snowboardschule Hofsgrund, Inhaber Bernhard Rees

 

§ 1 Vertragsschluss

  1. Die Anmeldung zum Kurs erfolgt telefonisch oder schriftlich beim Büro der Skischule oder online über die Homepage.
  1. Die Buchung vor Ort wird mit der Unterschrift des Kursbuchenden auf dem Anmeldeformular verbindlich. Die telefonisch oder online vorgenommene Buchung wird verbindlich, sobald diese durch die Ski- & Snowboardschule per E-Mail bestätigt wird.
  1. Mit Zustandekommen des Vertrages ist die Ski- & Snowboardschule verpflichtet die gebuchten Kursleistungen zu erbringen und der Buchende verpflichtet das vereinbarte Entgelt zu entrichten. Ein Anspruch auf Nachholung oder Erstattung durch den Buchenden versäumter Kurstage besteht nicht.
  1. Das Kursentgelt ist vollständig vor Kursbeginn  zu entrichten.
  1. Liftkarten sind in den Leistungen der Ski & Snowboardschule Hofsgrund nicht enthalten. Die Liftkarten müssen auf eigene Kosten bei den Skiliften Haldenköpfle erworben werden.

§ 2 Kursdurchführung / Kursausfall

  1. Kurse werden seitens der Ski- & Snowboardschule ab einer Mindestteilnehmer-zahl von 5 Teilnehmern durchgeführt. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Kurs abgesagt werden. Bereits einbezahlte Kursgebühren werden hierbei in voller Höhe zurückerstattet, darüber hinaus gehende Ansprüche bestehen nicht.
  1. Wird der Kurs wegen Teilnehmermangels durch die Ski- & Snowboardschule Hofsgrund abgesagt, so werden Sie hierüber rechtzeitig telefonisch oder via E-Mail informiert. Es ist möglich den Kurs kostenlos auf einen anderen Kurstermin umzubuchen. Ein Anspruch auf einen bestimmten Termin besteht hierbei nicht.
  1. Kurse können wetterbedingt ausfallen. Dies ist der Fall wenn die Schneesituation eine Ausübung von Wintersport nicht zulässt oder der Liftbetrieb der Skilifte Haldenköpfle aus wetterbedingten Gründen eingestellt werden muss. Wir weisen darauf hin, dass wir keinen Einfluss auf die Entscheidung der Liftbetreiber haben. Auch in diesem Fall werden bereits einbezahlte Kursgebühren vor Kursbeginn in voller Höhe zurückerstattet, nach Beginn des Kurses werden die Gebühren anteilig je nach bereits erbrachter Kursleistung zurückerstattet. Bereits angefangene Kurstage werden hierbei nicht erstattet. Zeitausfall wird im Rahmen der Möglichkeiten an den stattfindenden Kurstagen nachgeholt. Ist die Ski & Snowboardschule Hofsgrund in der Lage den Ausfall an den stattfindenden Kurstagen nachzuholen, wird kein Entgelt zurückerstattet, da die Leistungen vollständig erbracht wurde.
  1. Jedem Kursteilnehmer obliegt die Pflicht, sich über wetterbedingte Änderungen des Kursplanes zu informieren. Ein Ausfall oder eine Verlegung des Kurses wird auf der Homepage bekannt gegeben, an der Skischulhütte angeschlagen und kann überdies am Vortag und morgens vor Kursbeginn ab 9.00 Uhr über das Skischultelefon:
    0175 / 320 44 41 abgehört werden.

§ 2 Vertragliches Rücktrittsrecht

  1. Der Kunde darf nach Vertragsschluss bis zu 14 Tage vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Bereits bezahltes Entgelt wird in diesem Fall von uns zurückerstattet. Der Rücktritt kann der Ski- & Snowboardschule Hofsgrund hierbei schriftlich per Brief oder via E-Mail an die

info@skischule-hofsgrund.de

bekannt gegeben werden.

  1. Bei einem Rücktritt vom Vertrag bis zu 7 Tagen vor Kursbeginn wird eine Gebühr von EUR 15,00 fällig.
  1. Für einen Rücktritt nach diesem Zeitpunkt wird eine Gebühr von EUR 40,00 für Ganztageskurse sowie von EUR 20,00 für Halbtageskurse (Kleinkindkurse) vereinbart.
  1. Mit dem Tag des Kursbeginns ist ein Rücktritt vom Vertrag nach den vorig genannten Bestimmungen nicht mehr möglich. Die gesetzlichen Rücktrittsbestimmungen gelten unbeschadet dessen fort und werden hiervon nicht berührt.

§ 3 Haftung

  1. Die Ausübung von Wintersport ist mit Risiken verbunden. Die Teilnahme an Angeboten der Ski- & Snowboardschule Hofsgrund geschieht auf eigene Gefahr. Für selbstverschuldete Unfälle kann daher keine Haftung übernommen werden. Jeder Teilnehmer trägt die mit der Sportaktivität verbundenen Risiken selbst.
  1. Die Haftung für Pflichtverletzungen durch Angestellte der Ski- & Snowboardschule Hofsgrund wird soweit gesetzlich zulässig auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für die Haftung für Schäden die aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren.
  1. Für die Nutzung der Skilifte wird keine Haftung übernommen. Für deren Ordnungsgemäßen Betrieb und Wartung ist alleine der Liftbetreiber verantwortlich, auf den ordnungsgemäßen Liftbetrieb hat die Ski- & Snowboardschule keinen Einfluss. Dies gilt nicht für Schäden die bei Liftnutzung eingetreten sind, ihre Ursache aber in einem Verschulden der Ski- & Snowboardschule Hofsgrund haben.
  1. Die Ausrüstung der Kursteilnehmer wird durch die Ski- & Snowboardschule nicht überprüft. Lassen Sie Ihre Ausrüstung vor Kursbeginn im Sportfachhandel überprüfen. Die Eltern tragen Sorge dafür, dass ihre Kinder altersgerechte Ausrüstung in technisch einwandfreiem Zustand besitzen.
  1. Wir übernehmen keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von seitens der Kursteilnehmer in der Skischulhütte deponiertem Material. Die Lagerung dort geschieht auf eigene Gefahr und wird durch uns nicht überwacht. Bei der Lagerungsmöglichkeit in der Skischulhütte handelt es sich um eine je nach Kurssituation angebotene Gefälligkeit, die von der Kursgebühr nicht umfasst ist und auch nicht separat in Rechnung gestellt wird. Ein Anspruch auf Lagerung besteht in keinem Fall.

 § 4 Datenschutz

Im Rahmen der Anfragen und Buchungen von Kursen müssen wir personenbezogene Daten von unseren Kunden erheben. Wir behandeln die Daten unserer Kunden mit größter Sorgfalt und im Rahmen der geltenden rechtlichen Bestimmungen. Art und Umfang der Verarbeitung von personenbezogenen Daten sowie Ihre Rechte diesbezüglich können Sie unserer Datenschutzerklärung unter:

http://www.skischule-hofsgrund.de/index.php/datenschutz/

oder ausgelegt in der Skischulhütte einsehen.

§ 5 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Klauseln dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen.

Hofsgrund, den 01.10.2018

Bedingungen zum Online-Vertragsabschluss

 

  1. Vertragsschluss

Mit der Absendung dieses Formulars machen Sie der Ski- und Snowboardschule Hofsgrund, Inh. Bernhard Rees, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über die ausgewählte Leistung. Mit Annahme des Angebots unsererseits kommt ein Vertrag zustande der Sie zur Entgegennahme unserer Kursleistungen verpflichtet.

  1. Vertragsdurchführung
  1. Kurse können seitens der Ski- & Snowboardschule ab einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Teilnehmern durchgeführt werden. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, so kann der Kurs abgesagt werden. Bereits einbezahlte Kursgebühren werden hierbei in voller Höhe zurückerstattet, darüber hinaus gehende Ansprüche bestehen nicht.
  1. Sollte der Kurs durch die Ski- & Snowboardschule Hofsgrund abgesagt werden müssen, werden Sie hierüber rechtzeitig telefonisch oder via E-Mail informiert. Es ist möglich den Kurs kostenlos auf einen anderen Kurstermin umzubuchen. Ein Anspruch auf einen bestimmten Termin besteht hierbei nicht.
  1. Vertragliches Rücktrittsrecht
  1. Sie dürfen von diesem Vertrag bis zu 14 Tage vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Bereits bezahltes Entgelt wird in diesem Fall von uns zurückerstattet. Der Rücktritt kann uns hierbei schriftlich per Brief oder via E-Mail an die info@skischule-hofsgrund.de bekannt gegeben werden.
  1. Bei einem Rücktritt vom Vertrag bis zu 7 Tagen vor Kursbeginn wird eine Gebühr von EUR 15,00 vereinbart.
  1. Für einen Rücktritt nach diesem Zeitpunkt wird eine Gebühr von EUR 40,00 für Ganztageskurse sowie von EUR 20,00 für Halbtageskurse (Kleinkindkurse) vereinbart.
  1. Mit dem Tag des Kursbeginns ist ein Rücktritt vom Vertrag nach den vorig genannten Bestimmungen nicht mehr möglich. Die gesetzlichen Rücktrittsbestimmungen gelten unbeschadet dessen fort und werden hiervon nicht berührt.
  1. Widerrufsbelehrung
  1. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
  1. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
  1. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ski- und Snowboardschule Hofsgrund, Inhaber Bernhard Rees, Weberstr. 4a, 79232 March, 0175 / 3204441, info@skischule-hofsgrund.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
  1. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
  1. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet
  1. Allgemeine Geschäftsbedingungen
  1. Im Übrigen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Sie hier: https://www.skischule-hofsgrund.de/index.php/agb/ auf unserer Homepage finden  oder bei Buchung vor Ort in unserem Büro dort ausgelegt einsehen können.

 

  1. Im Rahmen der Vertragsanbahnung und Vertragsdurchführung erheben wir personenbezogene Daten, über Art und Umfang der Verwendung sowie Ihre Rechte informieren wir in unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier: https://www.skischule-hofsgrund.de/index.php/datenschutz/ auf unserer Homepage finden oder bei Buchung vor Ort in unserer Skischulhütte jederzeit dort ausgelegt einsehen können. Mit Ihrer Unterschrift willigen Sie gem. Art. 6 Abs. 1 lit. A) DSGVO in die Erhebung und Verarbeitung der Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung ein.